Chronik

1967-2017

 

Gründungsjahr 1967

Es war der 23.04.1967 als sich im Gasthaus Branntweinhäusl in Rußbach fünf junge Idealisten mit dem Vorhaben zusammenfanden, um einen Sportverein mit einem Fußballbetrieb zu gründen: Matthias Eisl, Josef Sams, Josef Sammer, Alois Lienbacher und Johann Hödlmoser, der nach Verwirklichung dieses Vorhabens als erster Obmann durch seine Initative diesen noch mittellosen dastehenden Verein sukzesisve aufbaute und durch verschiedene Veranstaltungen kultureller und sportlicher Natur in seinem 24- jährigen unermüdlichem Wirken den Verein zu Ansehen und den nötigen finanziellen Mittel verhalf. Mit einem eingelernten Hirtenspiel, wo eine Hirtengruppe zur Weihnachtszeit im Wolfgangtal von Haus zu Haus marschierte, dem Nikolo- und Krampus-gehen sowie vom Glöckler-lauf flossen die ersten Mittel in die Vereinskasse, die von Ehrnsdorfer Hermann über 30 Jahre hindurch äußerst zuverlässig und gewissenhaft geführt wurde.Im Jahre 1970 wurde im Gasthaus Rega in Wirling der erste Sportlerball abgehalten, der 1973 nach St. Wolfgang in die sogenannte  Mehrzweckhalle übersiedelte und bis heute seine Tradition bewahrt.

Veranstaltungen wie Zeltfeste, Waldfeste, Faschings-Veranstaltungen mit Kinderfaschingsumzug sowie der ER u. SIE - Lauf sorgten für die gesunde finanzielle Basis des Sportvereins. Auch in Sportlicher Hinsicht war das bisherige Vereins-geschehen sehr vielseitig. Von Damen- Herrnturnen, über Skimeisterschaften für Kinder u. Erwachsene, einem Nachtslalom am Puchberg Langlaufmeisterschaften sowie der schon oftmals abgehaltenen Sammer- Hias Gedächnis-lauf auf der Leonsberg -Alm.

Am 06.04.1968 Endstand der Sportplatz in Rußbach. Nach den Baggerungen wurde der Platz mit 622 Arbeitsstunden unserer Mitglieder fertig gestellt.

Im Fußballbetrieb, der erstmals im Meisterschaftsbetrieb ab dem Herbst 1969 auf dem gepachteten und durch Tatkräftige mithilfe vieler Vereinsmitglieder errichtete Sportplatz in Rußbach abgewickelt wurde, gab es für die 1.Mannschaft immer wieder ein auf u.ab. Nach anfänglichen Platzierungen im Tabellenkeller ging aber dann bereits im dritten Meisterschafts- Spieljahr der junge Verein als Meister der 3. Klasse B ( damals noch im Salzburger Fußballverband) hervor und schaffte den Aufstieg in die nächsthöhere Spielklasse,

der jedoch durch Abwanderungen zahlreicher Mannschaftsstützen nur von kurzer Dauer war. Da der Pachtvertrag für den Sportplatz in Rußbach vom Grundeigentümer nicht mehr verlängert wurde, errichtete die Gemeinde St. Wolfgang ein Sportzentrum in Schwarzenbach, wo nach provisorischen Fertigstellung 1983 erstmals ein Fußball- Meisterschaftsspiel ausgetragen wurde. Im Sommer 1985 wurde die Sportanlage im Beisein  zahlreicher Politprominenz mit einem Mammut- Veranstaltungsprogramm mit verschiedensten Fußballspielen und Turnieren offiziell ihrer Bestimmung übergeben.

Im Herbst 1988 verwirklichte sich das Vorhaben eines Fußballverbandwechsels zum Oberösterreichischen Fußballverband, wo es anfangs aber auch nicht für sportliche Top- Platzierungen reichte.  Den Meistertitel 1997  mit 10 Punkten Vorsprung und somit den Aufstieg in die 1. Klasse. ,genau zum 30jährigen Bestehen des Vereines, unter Trainer Forsthuber Wolfgang 
2003 musste jedoch der bittere Weg in den Fußballkeller wieder angetreten werden.Seid 28.April 2005 ist die Sektion Fußball als eigener Verein  angemeldet.
 
In der Spielsaison 2005/2006 schaffte die neu motivierte junge Mannschaft unter Trainer Mair Fred abermals den Aufstieg als  zweitplazierter der 2. Kl. Süd.
2006/2007 musste man wieder den Abstieg hinnehmen.
Derzeit spielt der SV in der 2.klasse Süd im vorderen drittel.

Auch im Nachwuchsbereich ließ der SV St. Wolfgang schon mehrmals aufhorchen und schaffte unter ihren fachlich bestens geschulten Trainern schon mehrere Meistertitel im Salzkammergut u. in der Gruppe Vöcklabruck. Immer wieder gelingt es ,fast lückenlos alle Nachwuchsbewerbe aus den eigenen Reihen, also ohne Spielgemeinschaften mit anderen Vereinen zu besetzen, obwohl oftmals die Interessen der heranwachsenden Jugend ganz woanders zu finden sind.

Sportliches Aushängeschild war sicher Junioren u. 3fach Weltmeister Rudi Nierlich, der in seiner Schülerzeit aktiv die Farben des SV St. Wolfgang im Fußballbetrieb vertreten hatte, sowie Profi- Schiweltmeisterin Roswitha Raudaschl.

Zum 40-jährigen(2007) kleine Feier mit den Gründungsmitgliedern, Bürgermeister, Vize-Bürgermeister, Funktionäre in der Kantine am Sportplatz Schwarzenbach

 

2008/09 Bau der Tribüne in Schwarzenbach  durch die Firma Ze--Bau u. Mitglieder des SV St. Wolfgang. Neu-Installierte Flutlicht-Anlage (Firma Plamberger)  u. Lautsprecher-anlage (Firma Putz Norbert)

2009/2010 Errichtung eines Geeigneten Raumes für Dressen und Computer im Sportplatzgebäude. Durch Eigenleistungen unserer Mitglieder.

2010/2011 Neuinstandsetzung der Sportplatz -Einzäunung
Neu erbautes Kassenhüttel 2011

In der Spielsaison 2012/2013 Meister der 2. Kl.: Süd und damit Aufstieg in die 1.Klasse unter Trainer Durkovic Stefan

Match-Uhr Installierung  Saison 2013/14 Gesponsert von Graf Hermann u. Unterberger Wolfgang

Neue Banden Einfassung  2014 Eigenleistung durch Eisl Matthias ,Durkovic Josef ,Forst Johann, und noch anderen Mitgliedern.
 
In der Spielsaison 2014/15 abstieg in die 2 Klasse Süd 

 
Umbau des gesamten Sportplatz Gebäude Herbst 2015 bis Herbst 2016 samt neuer WC Anlage

undefinedundefinedundefinedundefinedundefinedundefined

 
Am 23 04 2017 50 Jahrfeier in der Scalaria


 undefinedundefinedundefinedundefinedundefinedundefined

In der Spielsaison 2016/17 wiederaufstieg in die 1. Klasse ,nach gewonnener Relekation gegen SV Roitham
 
 

Unsere Sponsoren & Partner